Germania weiter auf der Erfolgsspur

Nach zuletzt vier Siegen in Folge empfing unsere Germania am vergangenen Sonntag die Reserve von Olympia Biebesheim. Die siegreiche Serie sollte weiter ausgebaut werden, was direkt zu Beginn der Partie deutlich zu erkennen war. So dauerte es kaum zwei Minuten bis zur ersten Großchance unserer Elf, der Gäste-Torhüter ging aus der Eins-gegen-Eins-Situation jedoch noch als Sieger hervor. Nur eine Minute später gab es nach einem Eckball die nächste Chance für unsere Germania, der Kopfball verfehlte das Tor allerdings knapp. In der 12. Minute gab es etwa 20m vor dem Tor Freistoß für unser Team. Luis Rauschenberger legte sich den Ball zurecht und versenkte den Freistoß unhaltbar für den Torhüter zum 1:0 im rechten Winkel. Nach den beiden Freistoßtreffern im vergangenen Spiel war es nun bereits der dritte Treffer per Freistoß in Folge für unseren Kapitän. Auch nach der Führung ließ unsere Mannschaft nicht nach und spielte weiter zielstrebig nach vorne. So erspielte sie sich in den nächsten Minuten einige Chancen, die jedoch allesamt vergeben wurden. In der 23. Minute wurde Tobias Szablikowski mit einem langen Ball in den Lauf in Richtung Tor geschickt und prallte beim Versuch an den Ball zu kommen mit dem herauslaufenden Torhüter der Gäste zusammen. Der Ball gelangte zu Marc Wolf, der mit einem sehenswerten Schlenzer aus 25m das 2:0 erzielte. In der Folge war das Spiel etwas zerfahren und es kam lediglich nach einer Kombination von Marc Wolf und Tobias Buske noch zu einem Abschluss auf Seiten der Germania. Von den Gästen war bis zur Halbzeit offensiv nichts zu sehen und so ging es mit einer verdienten 2:0-Führung unserer Germania in die Pause.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit brauchten beide Mannschaften einige Minuten um wieder ins Spiel zu finden. Die erste nennenswerte Aktion gab es in der 56. Spielminute von unserer Elf, als sich Daniel Bierfreund auf der linken Seite stark durchsetzen konnte. Sein Querpass konnte vom Gäste-Torhüter noch abgewehrt werden, allerdings direkt vor die Füße von Tobias Buske, der den Ball zum 3:0 über die Linie drückte. Nur eine Minute später gab es die nächste Chance für unsere Germania als Marc Wolf nur per Foul zu stoppen war. Beim fälligen Freistoß ließ Luis Rauschenberger diesmal Andrei Fedorovic den Vortritt. Dieser bewies, dass auch er wunderschöne Freistöße treten kann und verwandelte zum 4:0. Nach dem Doppelschlag war das Spiel endgültig entschieden, trotzdem spielte unser Team weiterhin konzentriert, verwaltete das Spiel souverän und erspielte sich in der Offensive weitere Chancen. Eine davon nutzte Christian Köth in der 69. Spielminute, als er nach einem Steilpass von Tobias Buske auf Daniel Bierfreund von diesem eingesetzt wurde und zum 5:0 traf. Auch die letzte Chance unserer Germania ging auf das Konto von Köth, der mit seinem Abschluss jedoch nur die Querlatte traf. In den letzten Minuten ließ es unser Team etwas ruhiger angehen und so kamen die Gäste noch zu der einen oder anderen Chance, die jedoch insgesamt zu ungefährlich waren um unseren Torhüter zu überwinden. Unterm Strich steht somit ein hochverdienter Erfolg unserer Germania, die ihre Serie mit dem fünften Sieg in Folge ausbaut.

Am kommenden Sonntag, den 09.04.17 steht erneut ein Heimspiel auf dem Programm. Dann ist um 15 Uhr die Reserve des TSV Wolfskehlen zu Gast an der Mainspitze.