Nach dem Auftaktsieg in Astheim vom vergangenen Wochenende empfing unsere Germania nun die SKG Walldorf zum ersten Liga-Heimspiel nach der Winterpause. Die ersten Minuten agierte unsere Germania noch zurückhaltend und so waren es die Gäste die zunächst besser ins Spiel starteten. Es dauerte bis zur 12. Spielminute bis es durch einen direkten Freistoß den ersten nennenswerten Abschluss auf Seiten der Gastgeber zu verzeichnen gab. Auf der Gegenseite kamen jedoch auch die Gäste zu Chancen, die beste davon in der 16. Spielminute als der Schuss knapp das Tor unserer Germania verfehlte. In der Folge übernahm die Germania mehr und mehr die Kontrolle über das Spiel und belohnte sich folgerichtig in der 20. Minute mit dem 1-0. Durch einen Fehlpass der Walldorfer Abwehr tauchte Tobias Buske allein vor dem Gäste-Keeper auf, statt jedoch alleine abzuschließen legte er überlegt quer auf den mitgelaufenen Daniel Bierfreund, der den Ball aus kurzer Distanz nur noch über die Linie drücken musste. Auch nach dem Führungstor spielte unsere Germania weiter zielstrebig nach vorne und kam zu guten Chancen. In der 25. Minute verfehlte, nach einem Freistoß von der rechten Seite, der Kopfball eines Germanen das Tor nur knapp. Einige Minuten später gab es den nächsten schönen Angriff unserer Germania. Nach einer Kombination auf der linken Seite war der Abschluss jedoch zu unplatziert und somit kein Problem für den Torhüter der Gäste. Das Spiel wurde bis zur Halbzeit nun etwas hitziger und es gab besonders von Seiten der Gäste häufig unnötige Fouls. Nach einem Zweikampf kurz vor der Halbzeit kam es nach einer Provokation eines Gäste-Spielers zu einer kurzen Auseinandersetzung in Folge deren zur Verwunderung vieler nicht nur der Gäste-Akteur des Feldes verwiesen wurde sondern auch der beteiligte Spieler der Germania. So gingen beide Mannschaften beim Stand von 1:0 nur noch zu zehnt in die Kabine.

Dass sich unsere Germania von den Geschehnissen vor der Halbzeit nicht ablenken ließ zeigten sie sofort mit Beginn der zweiten Halbzeit.  Den Pass in den 16er von Tobias Szablikowski verwertete Daniel Biefreund mustergültig, als er den Torhüter aussteigen ließ und zum 2:0 einschob. Nur einige Minuten später bot sich auf Seiten der Germania die Chance die Führung weiter zu erhöhen, der Schuss von der linken Seite strich jedoch knapp am Tor der Gäste vorbei. Trotzdem blieb die Germania auch im weiteren Verlauf das spielbestimmende Team und wollte das Spiel nun frühzeitig entscheiden. Dies gelang dann auch in der 63. Spielminute. Nachdem die erste Chance noch vergeben wurde, blieb die Offensive unserer Germania weiter dran, eroberte den Ball zurück und kam durch einen Schuss aus 16 Metern von Luis Rauschenberger zum verdienten 3-0. Der Widerstand der Gäste war nun endgültig gebrochen, Walldorf kam in der Folge zu keiner gefährlichen Aktion mehr vor dem Gehäuse unserer Germania, welche ihrerseits sogar noch Chancen hatte die Führung weiter auszubauen. Die nennenswerteste davon wurde in der 79. Minute vergeben, als ein Kopfball das Tor der Gäste nur um Zentimeter verfehlte. Unterm Strich blieb es jedoch beim verdienten 3:0-Erfolg unserer Germania, der nach Betrachtung des kompletten Spielverlaufs nie wirklich gefährdet war.

Für unsere Germania geht es am nächsten Sonntag, den 19.03.17 weiter, dann steht bereits um 13 Uhr das Auswärtsspiel beim SV Dersim Rüsselsheim an.