Germania Gustavsburg müht sich zum nächsten Sieg

Zum Abschluss der Heimspielserie der letzten Wochen empfing unsere Germania vergangenen Sonntag die Reserve des TSV Wolfskehlen an der Mainspitze. Ziel aus Germania-Sicht war natürlich die Serie von zuletzt fünf Siegen in Folge weiter auszubauen um in der Tabelle weiter oben mitspielen zu können. Und so versuchte unser Team bereits in den Anfangsminuten das Spiel zu bestimmen und kam bereits nach 2 Minuten zur ersten Annäherung an das Tor der Gäste. Die erste große Chance ergab sich dann nach 12 Minuten als nach einer Kombination über die rechte Seite unser mitgelaufener Stürmer den Ball nicht im Tor unterbringen konnte. Es dauerte bis zur 21. Minute ehe unsere Germanen die nächste Abschlusschance verzeichneten, diesmal war jedoch der Torhüter der Gäste zur Stelle. Insgesamt war das Spiel in den ersten 25 Minuten sehr zerfahren und ohne größere Höhepunkte. In der 29. Minute zeigte unsere Germania erste Fehler in der Hintermannschaft und wurde dafür umgehend bestraft. Nach einem langen Ball über die Abwehrkette tauchte der Stürmer der Gäste alleine vor unserem Torhüter auf. Dessen Abwehrversuch landete unglücklicherweise wieder vor den Füßen des Stürmers der mit der ersten Chance der Gäste das 0:1 erzielte. Scheinbar unbeeindruckt vom Rückstand spielte unser Team weiter nach vorne und so kamen bis zur Halbzeit reihenweise hochkarätige Chancen zustande. Diese wurden jedoch zum Teil fahrlässig vergeben, so dass es hauptsächlich an der mangelhaften Chancenauswertung unserer Germania lag, dass das Spiel mit 0:1 in die Pause ging.

Ein unverändertes Bild zeigte sich im zweiten Abschnitt. Unentwegt rannte unsere Elf an, während sich die Gäste auf das Verteidigen ihrer Führung beschränkten. Die erste große Chance bot sich unserem Team in der 49. Minute als eine sehenswerte Direktabnahme vom Torhüter der Gäste pariert werden konnte. Nur einige Minuten später hatte unser Team nun auch noch Pech als unser Stürmer nur die Querlatte traf und der anschließende Nachschuss auf der Linie geklärt wurde. So dauerte es schließlich bis zur 59. Minute bis der erlösende Ausgleich fiel. Nach einer Kopfballverlängerung in den Lauf von Daniel Bierfreund fand dieser mit seiner Hereingabe Marc Wolf, der am kurzen Pfosten vor seinem Gegenspieler am Ball war und den Torhüter überwand. Unsere Germania tat sich jedoch weiterhin schwer ihre Chancen konsequent zu Ende zu spielen und so war es bezeichnend für das Spiel, dass die 2:1-Führung aus einer Standardsituation resultierte. Unser Kapitän und Freistoßspezialist Luis Rauschenberger legte sich in halblinker Position etwa 24m vor dem Tor den Ball zurecht und verwandelte den Freistoß direkt. Der Bann schien nun gebrochen, trotzdem versäumte es unser Team das Spiel frühzeitig zu entscheiden. So landete der Ball in der 83. Minute bei einer 2-gegen-1-Situation nach einer Parade des Gäste-Torhüters erneut an der Querlatte. Es lief bereits die 89. Minute als Tobias Buske nach einem Ballgewinn im Mittelfeld ein Solo startete und mit seinem Treffer zum 3:1 für die Entscheidung sorgte. Die Gäste hatten sich nun aufgegeben und so gelang unserer Germania noch der vierte Treffer. Nachdem sich Tobias Buske auf der linken Seite durchgesetzt hatte und mit seinem Querpass Christian Köth bediente, musste dieser den Ball nur noch über die Linie drücken. Unterm Strich stand somit letztendlich ein deutlicher 4:1-Erfolg, spielerisch konnten unsere Germanen jedoch nicht an die überzeugenden Leistungen der letzten Wochen anknüpfen.

Am Ostermontag, den 17.04.17, tritt unser Team auswärts zum Topspiel beim VfR Groß-Gerau an. Spielbeginn ist dann bereits um 13 Uhr.