Nachdem sich unsere Germania nach der Winterpause in guter Verfassung zeigte und die ersten beiden Spiele gewinnen konnte, stand vergangenen Sonntag das Auswärtsspiel bei der Reserve des SV Dersim Rüsselsheim an. Ziel des Spiels war es für unsere Germania natürlich die Serie auszubauen, was sich in der Partie von Beginn an bemerkbar machte. Schon nach 3 Minuten gab es auf Seiten der Germania die erste hochkarätige Chance als unser Stürmer in einer Eins-gegen-Eins-Situation am Torhüter der Rüsselsheimer scheiterte. Unsere Germania blieb auch in der Folge die spielbestimmende Mannschaft und kam entsprechend zu weiteren Chancen, bei denen es jedoch insgesamt noch an Genauigkeit und Konzentration im Abschluss mangelte. Da die Gäste in der ersten Halbzeit kaum stattfanden und keinen wirklich gefährlichen Torschuss abgaben ging es mit einem aus Germania-Sicht etwas enttäuschenden Spielstand von 0:0 in die Halbzeit.

Auch in der zweiten Halbzeit spielte unsere Germania von Beginn an weiter zielstrebig nach vorne und belohnte sich in der 52. Spielminute folgerichtig mit dem 0:1. Marc Wolf war es der auf Vorlage von Tobias Szablikowski den ersten Treffer des Tages erzielte. Die Angriffe unseres Teams wurden nun konsequenter zu Ende gespielt und nur 5 Minuten später war Tobias Szablikowski selbst zur Stelle, der diesmal die Vorlage von Marc Wolf zum 0:2 verwertete. Die Überlegenheit unserer Germania wurde immer deutlicher und spiegelte sich nun auch zunehmend im Ergebnis wieder. In der 75. Spielminute war es erneut Tobias Szablikowski, der mit seinem zweiten Treffer zum 0:3 schon für eine Vorentscheidung sorgte. Mit der eindeutigen Führung im Rücken schlichen sich jetzt einige, kleine Unaufmerksam­keiten ins Spiel unserer Elf ein, die den Gästen dadurch in der 75. Spielminute den Treffer zum 1:3 ermöglichten. Nach dem Gegentor verstand es unser Team jedoch das Spiel konzentriert zu Ende zu spielen und sorgte in der 88. Spielminute mit dem 1:4 durch Andrei Fedorovic für die endgültige Entscheidung. Am Ende eines insgesamt überzeugenden Auftritts unserer Germania stand somit ein, auch in dieser Höhe, verdienter Auswärtssieg mit dem unser Team seine ansteigende Form nach der Winterpause bestätigen konnte.

Unsere Germania hofft ihre Siegesserie auch am kommenden Sonntag, den 26.03. fortsetzen zu können, dann ist die TSG Worfelden zu Gast an der Mainspitze. Spielbeginn ist um 15 Uhr.